Forschungsprojekte (Auszug)

 

Die Idee hinter der Entwicklung von ANABEL war, eine Methode zur einfachen und präzisen Erfassung und Bewertung von negativem Stress bei der Arbeit zu entwickeln, eine auch für Laien geeignete ANAlyseplattform psychischer BELastungen am Arbeitsplatz.

Wir wissen, dass eine Temperatur ab ca. 37° C aufwärts ein deutlicher Hinweis auf eine Erkrankung ist. Es gibt also einen ganz klaren Bezugsrahmen. Für psychische Belastungen bei der Arbeit steht uns jedoch kein „Thermometer“ zur Verfügung, der uns mitteilen könnte, ab wann die Belastung ungesund ist, also psychische Fehlbeanspruchungen verursachen kann. Daher gingen wir einen anderen Weg: Es sollte für alle Branchen und jede Art von Arbeitstätigkeit die Möglichkeit geboten werden, die psychischen Belastungen in der eigenen Organisation mit den selben Tätigkeiten im Schnitt der jeweiligen Branche zu vergleichen. Eine solche Lösung würde für alle Arbeitstätigkeiten einen Richtwert bieten, ob die psychischen Belastungen über, unter oder im Schnitt der jeweiligen Branche liegen. Es würde also das geschaffen, was bei der Körpertemperatur selbstverständlich ist: ein Bezugsrahmen zur präzisen Einschätzung gefundener Belastungswerte.

Forschungsprojekt VISO

Die einfachste Methode zur Erhebung der psychischen Belastungswerte lag auf der Hand und ist seit Jahrzehnten bewährt: Fragebögen. Wir entwickelten und validierten daher ein kompaktes wissenschaftliches Fragebogenverfahren (35 Items), das Vienna Inventory for Stress in Organisations (VISO, VISO-F), das sowohl der entsprechenden ISO-Norm (ISO 10075) als auch den Vorgaben der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie entspricht.

Forschungsprojekt Tätigkeits-Typologie

Weitaus schwieriger war, eine Lösung für unseren Anspruch zu finden, für jede Art von Arbeitstätigkeit in jeder Branche eine Vergleichsmöglichkeit anzubieten. Es gibt tausende Arten von Arbeitstätigkeiten, und selbst die exakt gleiche Arbeit kann sogar in Betrieben der gleichen Branche unterschiedliche Bezeichnungen haben. Wir mussten daher eine andere Systematik entwickeln, um Arbeitstätigkeiten nach ihren grundlegenden Kriterien unterscheiden zu können. Nach intensiver wissenschaftlicher Recherche konnten wir schließlich tatsächlich eine branchenübergreifende Typologie von Arbeitstätigkeiten entwickeln und validieren, anhand derer sich die Beschäftigten unkompliziert selbst zuordnen können.

Forschungsprojekt ANABEL

Fragebogen und Typologie wurden kombiniert und werden nun über www.anabel.at online vorgegeben. Nach Ablauf des Erhebungszeitraums erhalten die Unternehmen für die jeweilige Organisationseinheit eine vollautomatisierte Auswertung, in der die absoluten Werte für jede Art von Arbeitstätigkeit separat bewertet werden, das Ergebnis im Branchenvergleich und sogar die Ergebnisse der einzelnen Items. Da unser Ziel nicht nur eine präzise, sondern vor allem auch eine einfache Methode zur Bewertung von Arbeitsstress war, ist die Auswertung so gestaltet, dass jeder Laie sie interpretieren kann (Schulnotensystem von 1-5 für Zahlenwerte, Ampelsymbole und Ampelfarben zur einfachen Erläuterung der Interpretation).

Aktuelle Forschung

ANABEL ermöglicht die einfache und präzise Erfassung und Bewertung von negativem Stress bei der Arbeit. Es erkennt jedoch nicht dessen jeweilige Ursachen und kann daher auch nicht aktiv zur Verbesserung von ungünstigen psychischen Arbeitsbedingungen beitragen. Dafür müssen nach wie vor Interviews mit Betroffenen geführt werden oder ihre Arbeit beobachtet werden. Die einfachste Methode, (wie schon erwähnt) Fragebögen, kam dafür nicht in Frage, eben weil mit ihnen keine kausalen Schlüsse gezogen werden konnten. Unsere aktuellen Forschungsinitiativen zielen darauf ab, das zu ändern. Details werden an dieser Stelle veröffentlicht, sobald konkrete Forschungsergebnisse vorliegen.

 

Beispiele geförderter Projekte

Unsere geförderte Projekte entsprechen allen gesetzlichen Vorschriften und qualitativen Vorgaben von AUVA und Arbeitsinspektorat. Wir unterstützen unsere Kundenunternehmen selbstverständlich umfassend bei der Administration und der erfolgreichen Abwicklung der jeweiligen Förderung.

 

Best-Practice Projekte

Unsere Evaluierungsprojekte gemäß ASchG werden immer individuell an die jeweiligen Gegebenheiten des Unternehmens angepasst. Wir blicken bereits auf eine lange Liste erfolgreich durchgeführter Projekte von Vorarlberg bis zum Burgenland zurück. Lernen Sie unsere Arbeitsweise kennen und werfen Sie einen Blick auf unsere Best-Practice Projekte​.

     
     

    KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir beraten Sie gerne!




    Top Cookie Consent mit Real Cookie Banner